Kinley Taylor hat ihre Kindheit in Pflegefamilien verbracht und sich dort stets als Außenseiterin gefühlt, doch als sie Zeugin der letzten Minuten im Leben eines jungen Mädchens wird, stellt sich heraus, wie alleine sie wirklich ist. Kinley hat niemanden, an den sie sich wenden könnte, keine Familie, keine Freunde … außer vielleicht den umwerfenden Delta-Force-Soldaten, den sie vor einigen Monaten kennengelernt hat. Der, dessen Annäherungsversuche sie ignoriert hat, da sie nicht glauben konnte, dass er tatsächlich an einer Beziehung mit ihr interessiert sein könnte.

Als Kinley ihn nicht nur einmal, sondern gleich zweimal unbeachtet lässt, versteht Gage »Lefty« Haskins die Andeutung. Offensichtlich hat die hübsche persönliche Assistentin nicht die gleiche Verbindung gespürt wie er. Zumindest nimmt er das an … bis sie in Texas auftaucht, auf der Flucht um ihr Leben, nachdem sie bereits einen Mordanschlag überlebt hat. Selbst wenn er es wollte, könnte Lefty sie nicht abweisen – und er tut es auch nicht. Je besser er sie kennenlernt, desto größer ist die Verbindung, die er zu ihr spürt. Nun muss er Kinley nur noch lange genug am Leben halten, um sie davon zu überzeugen, dass sie die Eine für ihn ist.

Doch leichter gesagt als getan, wenn der Mann, der sie tot sehen will, hochrangige Freunde hat … und außerdem einen sehr geduldigen Attentäter kennt.

New York Times Bestselling Author

Ein Held für Kinley